So ausgeglichen ist die 2. Bundesliga

HSV-Absturz, St.-Pauli-Aufschwung: Der Rückrunden-Vergleich

Der HSV und St. Pauli stehen exemplarisch für die Zweitliga-Saison. Foto: Imago
Der HSV und St. Pauli stehen exemplarisch für die Zweitliga-Saison. Foto: Imago

In der zweiten Bundesliga sind nicht zuletzt wegen einer Vielzahl von Nachholspielen noch keinerlei endgültige Entscheidungen gefallen. Nach wie vor tummeln sich mehrere Aufstiegsaspiranten an der Tabellenspitze und kämpfen noch einige Klubs gegen den drohenden Abstieg. Die Ausgeglichenheit der Liga zeigt sich auch im Vergleich der beiden Halbserien.

In der Rückrunde stehen dabei noch unterschiedlich viele Spiele aus. Einige Teams haben die planmäßigen drei Endspurt-Partien vor sich, einige absolvieren noch ein Nachholspiel. Besonders ist der Fall bei Holstein Kiel, das erst elf Spiele der zweiten Halbserie absolviert hat. Dennoch verrät der vergleichende Blick viel darüber, warum es im Unterhaus weiterhin so spannend zugeht. Aktuell haben nur vier Teams unwesentliche Veränderungen in ihren Tabellenplätzen der Hin- und Rückrunde zu verzeichnen.

Ungleiche Stadtrivalen

Der SC Paderborn und die Würzburger Kickers haben je einen Platz gutgemacht, der VfL Bochum verlor lediglich einen. Der Karlsruher SC steht als einziger Zweitligist sogar in beiden Tableaus auf exakt demselben Rang. Der Großteil der Mannschaften hingegen hat deutliche Sprünge nach oben geschafft oder nach unten hinnehmen müssen. Exemplarisch ist dabei der Blick auf die beiden Stadtrivalen aus Hamburg. Während der Hamburger SV im Vergleich der beiden Halbserien um zehn Plätze nach unten abrutschte, hat der FC St. Pauli einen Satz um gleich 14 Ränge nach oben gemacht.

H96 so schwach wie der HSV

Es sind die beiden größten Ausreißer in der vergleichenden Analyse, bei der nicht zuletzt auch andere Traditionsklub ins Auge stechen. Nach St. Pauli hat der SV Darmstadt den größten Sprung nach vorn geschafft, auch der 1.FC Nürnberg kann mit der Rückserie deutlich zufriedener sein als mit der Hinrunde. Dem gegenüber steht neben dem HSV auch Hannover 96 mit einem Absturz um zehn Ränge. Die nach der Hinrunde noch halbwegs realistischen Hoffnungen auf den Aufstieg sind längst ad acta gelegt. Fortuna Düsseldorf hegt dagegen noch leise Träume, obwohl das Team in der Rückserie deutlich schlechter dasteht als noch zum Wendepunkt der Saison.

Die Veränderungen in der Rückrunden-Tabelle

1. FC St. Pauli, Platz 15 in der Hinrunde / Platz 1 in der Rückrunde / +14 Plätze

2. SV Darmstadt, 14 / 4 / +10

3. 1.FC Nürnberg, 12 / 6 / +6

4. Eintracht Braunschweig, 17 / 13 / +4

= 4. SV Sandhausen, 16 / 12 / +4

6. SpVgg Greuther Fürth, 5 / 2 / +3

= 6. 1. FC Heidenheim, 8 / 5 / +3

8. SC Paderborn, 10 / 9 / +1 

= 8. Würzburger Kickers, 18 / 17 / +1

10. VfL Bochum, 2 / 3 / -1

11. Karlsruher SC, 7 / 7 / =

12. Jahn Regensburg, 13 / 15 / -2

13. Erzgebirge Aue, 9 / 14 / -5

= 13. Holstein Kiel, 3 / 8 / -5 (erst elf Spiele in der Rückrunde)

15. Fortuna Düsseldorf, 4 / 10 / -6 

16. VfL Osnabrück, 11 / 18 / -7

17. Hamburger SV, 1 / 11 / -10

= 17. Hannover 96, 6 / 16 / -10 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.05.2021