Eigentor des Finnen

Hradeckys Slapstick-Einlage: "Scheißgefühl, aber Leute dürfen lachen"

Hradecky leistete sich einen Patzer der ganz bösen Sorte.
Hradecky leistete sich einen Patzer der ganz bösen Sorte. Foto: Imago Images

Es läuft die 47. Spielminute zwischen Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen, als Werkself-Keeper Lukas Hradecky einen Rückpass verschätzt und ins eigene Tor befördert. Doch der Finne hat Glück, kann nämlich Teamkollege Aleksandar Dragovic in der 88. Spielminute doch noch den Sieg perfekt machen.

Der Albtraum eines jeden Torwarts: Du bekommst einen Pass zugespielt, hast Probleme diesen zu stoppen oder er verspringt dir sogar - ins eigene Tor. Genau das ist Lukas Hradecky, seines Zeichen Nummer eins bei Bayer Leverkusen, am Samstagnachmittag gegen Arminia Bielfeld beim Stand von 1:0 aus Sicht seines Teams passiert.

Hradecky wird Dragovic "ein Bier gönnen"

"Für mich ist es nicht lustig, aber für die Fans. Wahrscheinlich wird es einige YouTube-Clips und Memes geben. Die Leute dürfen ein bisschen lachen darüber", sagte Unglücksrabe Lukas Hradecky zu seiner Slapstick-Einlage am Sky-Mikrofon. "Klar ist es ein Scheißgefühl, aber am Ende hat meine Mannschaft geholfen und der Sieg schmeckt noch besser", so der Keeper der Werkself, der Torschütze Aleksandar Dragovic, "heute noch ein Bier gönnen wird".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.11.2020