Bundesligaauftakt

Hradecky nach Nullnummer gegen Wolfsburg: "Keine Pflanze wächst an einem Tag"

Lukas Hradecky (r.) mahnt nach dem Havertz-Abgang bei Bayer zur Geduld. Foto: Imago

Bayer Leverkusen musste sich im ersten Spiel in der Bundesliga nach dem Abgang von Kai Havertz mit einem 0:0 beim VfL Wolfsburg zufriedengeben. Keeper Lukas Hradecky mahnte danach zur Geduld.

Sportchef Rudi Völler machte schon vor dem Spiel auf Sky deutlich, dass man den Abgang von Kai Havertz bei Bayer Leverkusen intern und im Kollektiv kompensieren will. Torhüter Lukas Hradecky wurde nach dem 0:0 gegen den VfL Wolfsburg auf dem Sender auch zum Abgang des Nationalspielers befragt. "Natürlich hat uns ein Klassespieler verlassen", sagte der Finne.

Hradecky glaubt an Potential des Teams

Doch der 30-Jährige schob sogleich auch nach: "Ich sehe das nur positiv. Die anderen Jungs haben jetzt mehr Verantwortung und müssen ihre Leistung bringen." Das Potential in der Mannschaft sei unverkennbar, der Schlussmann fordert entsprechend Geduld: "Keine Pflanze wächst an einem Tag.  "Hoffentlich werden wir das Potential, das in den anderen steckt, im Laufe der Saison sehen."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
20.09.2020