Vor dem Kellerduell

Hoogland über Schalkes Horrorserie: "Zahl 22 steckt viel zu weit drin im Kopf"

Tim Hoogland hat große Sorgen um den FC Schalke 04.
Tim Hoogland hat große Sorgen um den FC Schalke 04. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 reist mit zwei Punkten im Gepäck und nur einem (!) Sieg im Jahr 2020 zum noch punktlosen FSV Mainz 05. Ex-Profi Tim Hoogland sieht eine gewaltige Blockade.

Der FC Schalke 04 steht vor dem Kellerduell beim FSV Mainz 05 enorm unter Druck. Ex-Profi Tim Hoogland, der für beide Teams tätig war, sagte der WAZ: "Das ist nicht so einfach in der Situation, in der die Mannschaft gerade steckt: Die Zahl 22 steckt viel zu weit drin im Kopf."

Hoogland sieht mentale Blockade

Hoogland erklärte: "Nach so vielen Bundesliga-Spielen ohne Sieg wirkt das gesamte Teamgerüst derzeit einfach sehr, sehr wackelig." Er blickte auf den vergangenen Spieltag zurück: "Man muss nur das vergangene Spiel gegen den VfB Stuttgart betrachten: Ich fand, von der Einstellung her war die erste Halbzeit durchaus ein Schritt nach vorn, und dann gelang Schalke sogar die Führung. Normalerweise ist das eine gute Ausgangsposition."

Schnelle Verunsicherung bei Schalke

Doch am Ende stand wieder nur ein Punkt auf der Habenseite, die mentale Blockade war zu groß: "Aber in der momentanen Situation? Wenn der Gegner nur ein Tor erzielt, wird’s schon wieder sehr, sehr schwierig, weil du diese schwarze Serie einfach immer im Hinterkopf hast."

Florian Bolker  
06.11.2020