"AS" enthüllt irren Plan

Holt sich die USA das Champions-League-Finale 2024?

Wird der Henkelpott bald schon in den USA überreicht?
Wird der Henkelpott bald schon in den USA überreicht? Foto: Getty Images

Findet das Finale um Europas wichtigsten Titel im Sommer 2024 in den USA statt? Offenbar soll das Endspiel um die Champions League in den Staaten ausgetragen werden.

Dies jedenfalls berichtet Bild mit Bezug auf die spanische AS. Demnach sollen US-Promoter das Finale der Champions League 2024 in die USA holen wollen. Real Madrid gegen den FC Bayern München in Los Angeles, Miami oder New York? Was jetzt noch wie eine Utopie klingt, könnte bald schon Realität werden. Die UEFA - so die AS weiter - soll diesem Vorhaben gegenüber anscheinend "sehr aufgeschlossen" sein. Das Endspiel um den wichtigsten europäischen Titel in Amerika? Nichts scheint mehr unmöglich zu sein.

Findet das Finale 2024 in den USA statt?

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin sagte bereits bei seiner Wahl 2016: "Ich denke, es könnte eine Idee für die Zukunft sein, aber wir müssen darüber sprechen." Er brachte ein Beispiel: "Zum Beispiel von Portugal nach Aserbaidschan zu gehen, ist fast dasselbe wie nach New York zu gehen." Für die Fans, so der entscheidende Satz, "ist das kein Problem". Verkannte Ceferin die Realität? Der Geduldsfaden der Anhängerschaft jedenfalls endlich. Weitere Veränderungen? Sie könnten europaweit für weiteren Unmut in den Fan-Gemeinden sorgen.

Florian Bolker  
17.09.2022