Alte Dame will Douglas Costa ersetzen

Holt Juventus statt Chiesa Correa von Lazio?

Correa soll im Fokus von Juventus stehen. Foto: Paolo Bruno/Getty Images
Correa soll im Fokus von Juventus stehen. Foto: Paolo Bruno/Getty Images

Juventus Turin hat mit der Rückholaktion von Alvaro Morata eine wichtige Baustelle geschlossen. Der Abonnement-Meister der Serie A sucht nun dem Vernehmen nach vor allem noch einen Flügelspieler. Ins Visier ist neben Federico Chiesa dabei wohl auch Joaquin Correa geraten.

Dies berichtet die Sportzeitung Tuttosport. Der 26-Jährige hat sich in den vergangenen beiden Spielzeiten bei Lazio Rom prächtig entwickelt. Trainer Simone Inzaghi setzt ihn häufig als Halbstürmer hinter Ciro Immobile ein, der Argentinier kann in der Offensive aber so ziemlich alle Positionen bekleiden. Die größere Vielseitigkeit und Erfahrung zeichnet ihn im Vergleich zu Chiesa aus, der als italienischer Nationalspieler seinerseits Vorteile auf der eigenen Seite hat. Letztlich würde Juventus dem Bericht zufolge beide Spieler gerne verpflichten, um damit Douglas Costa zu ersetzen.

Leihe mit Option angedacht

Der frühere Bayern-Profi könnte die Bianconeri noch verlassen, beim 30-Jährigen steht Interesse aus der Premier League im Raum. Sowohl bei Correa, als auch bei Chiesa müsste sich Juventus allerdings eines ähnlichen Modells bedienen wie bei Morata. Der Stürmer kommt zunächst auf Leihbasis, eine Kaufoption kann die Alte Dame 2021 oder erst 2022 ziehen. Chiesa steht bei der Fiorentina allerdings nur bis 2022 unter Vertrag. Lazio soll, so der Bericht, bei Correa größere Bereitschaft für eine Leihe mit verpflichtender Kaufoption zeigen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
26.09.2020