Leihe aus Neapel soll bevorstehen

Holt Frankfurt Younes zurück nach Deutschland?

Younes hat fünf A-Länderspiele auf dem Buckel. Foto: Francesco Pecoraro/Getty Images
Younes hat fünf A-Länderspiele auf dem Buckel. Foto: Francesco Pecoraro/Getty Images

Eintracht Frankfurt befindet sich in den letzten Zügen des Transferfensters im Dauer-Einsatz. Nach dem Torhüter-Tausch mit dem FC Schalke und der Verpflichtung von Ajdin Hrustic soll nun womöglich ein weiterer Deal über die Bühne gehen. Dabei käme es zu einer Deutschland-Rückkehr von Amin Younes.

Laut eines Berichts der Bild-Zeitung verhandeln Fredi Bobic und Co. bereits konkret über eine Ausleihe mit dem aktuellen Klub des fünffachen A-Nationalspielers. Mit dem SSC Neapel gehe es dabei um die Höhe der Leihgebühr. Das Boulevardblatt berichtet von einer Forderung in Höhe von einer Million Euro, die Eintracht Frankfurt aber noch zu hoch sei. Eine Einigung und damit eine einjährige Leihe von Younes in die Main-Metropole sei dennoch durchaus zu erwarten.

Flexibler Dribbler für die Eintracht?

Der 27-Jährige hat an den ersten beiden Spieltagen für Napoli noch nicht mitgewirkt, spielt in den Plänen von Gennaro Gattuso keine übergeordnete Rolle. Schon in der Vorsaison war der einstige Gladbach-Profi nur zu elf Einsätzen gekommen. Der dribbelstarke Düsseldorfer würde der Eintracht dennoch ein weiteres Offensiv-Element geben. Zudem ist er vielseitig einsetzbar, Younes hat Erfahrung auf beiden Flügeln in einer zentralen Rolle hinter der Sturmreihe. Neben Frankfurt soll auch Fortuna Düsseldorf grundsätzlich Interesse haben, die besseren Argumente lägen aber eindeutig bei den Hessen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.10.2020