Nach Lewandowski-Abgang

Holt Bayern im Winter einen neuen Torjäger? Die Entscheidung soll stehen

Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist mit der Aufgabe vertraut, den Kader des FC Bayern aufzustellen. Foto: Alex Grimm/Getty Images
Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist mit der Aufgabe vertraut, den Kader des FC Bayern aufzustellen. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Der FC Bayern steckt - zumindest in der Bundesliga - in einer sportlichen Krise: Viermal hintereinander gab es keinen Sieg. Sollten die Münchner doch einen adäquaten Ersatz für den an den FC Barcelona verkauften Robert Lewandowski verpflichten? Die Entscheider wollen wohl frühestens im kommenden Sommer tätig werden.

In der vergangenen Transferperiode entschied sich der FC Bayern dagegen, den Abgang von Robert Lewandowski mit einem direkten Ersatz, einem echten Weltklasse-Neuner, aufzufangen. Der Rekordmeister verpflichtete zwar den erst 17-jährigen Mathys Tel als Mittelstürmer sowie den offensiv flexibel einsetzbaren Sadio Mane, doch spätestens nach dem jüngsten 0:1 gegen den FC Augsburg stellt sich die Frage, ob der Lewandowski-Verkauf nicht doch schwerwiegender als gedacht nachwirkt.

Gerüchte um Kane

Spekulationen kamen daher auf, wonach der FC Bayern hinter den Kulissen bereits an einem Transfer von Tottenham Hotspurs Torjäger Harry Kane arbeiten würde (fussball.news berichtete). Die Verpflichtung eines neuen Torgaranten ist bei den Münchnern laut Sky-Informationen jedoch noch nicht für den kommenden Winter gedacht. Cheftrainer Julian Nagelsmann müsste weiterhin mit dem Personal arbeiten, das ihm zur Verfügung steht und mit diesem auf einen erfolgreichen Ausgang der Saison hinarbeiten.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
21.09.2022