"Das wird wahrscheinlich nichts"

Hofmann droht Heimspiel gegen Freiburg zu verpassen

Jonas Hofmann wird auch Borussia Mönchengladbach vorerst fehlen. Foto: Imago
Jonas Hofmann wird auch Borussia Mönchengladbach vorerst fehlen. Foto: Imago

Nicht nur die Länderspiele wird Jonas Hofmann nach seiner Covid-Infektion verpassen. Aller Voraussicht nach wird der 28-Jährige auch das Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg am kommenden Wochenende aus der Ferne beobachten müssen.

"Das wird wahrscheinlich nichts", sagte Hofmann gegenüber der Bild-Zeitung. Der Außenbahnspieler von Borussia Mönchengladbach war am Tag vor dem Auftakt der WM-Qualifikation gegen Island positiv getestet worden. Nach einem zweiten positiven Test am Donnerstag verabschiedete er sich aus dem DFB-Quartier. "Ich mache zu Hause ein Programm, um mich fit zu halten", sagte Hofmann.

Hofmann will "so schnell wie möglich" zurück

Auf welchem Wege er sich infiziert hat, ist unklar: "Es ist ärgerlich, weil ich sehr gerne die Länderspiele mitgemacht hätte. Ich weiß nicht, wie oder wo ich mich angesteckt habe", sagte Hofmann gegenüber Sport1. Aufgrund seiner starken Leistungen bei Borussia Mönchengladbach wurde der gebürtige Heidelberger zum dritten Mal für den Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Wettbewerbsübergreifend erzielte Hofmann in 28 Saisonspielen sieben Tore und lieferte zwölf Vorlagen. Alleine in der Bundesliga bereitete er zehn Treffer seiner Mannschaftskollegen vor. "Ich hoffe, dass ich Borussia so schnell wie möglich zur Verfügung stehen kann", sagte er. 

Florian Bajus  
28.03.2021

Feed