Transfer-Endspurt

Hoffnung auf Sporting: Verlässt Arthur Juve noch?

Arthur könnte in Lissabon unterkommen. Foto: Getty Images
Arthur könnte in Lissabon unterkommen. Foto: Getty Images

Arthur Melo ist bei Juventus als teurer Flop in die Geschichte eingegangen. Der Brasilianer kam im Tausch für Miralem Pjanic vom FC Barcelona, kostete dabei einen Aufschlag von knapp 20 Millionen Euro. Zwei Jahre später suchen die Bianconeri händeringend nach einem Abnehmer. Die Hoffnung auf einen späten Deal liegt in Portugal bei Sporting.

Wie die italienische Sportzeitung Tuttosport berichtet, stehen für den heutigen Mittwoch womöglich schon entscheidende Gespräche über den späten Deal an. Dabei geht es aufgrund des hohen Gehalts von Arthur bei Juventus um eine Leihe, ein fester Kauf ist seitens des Klubs aus Lissabon nicht darstellbar. Zentrales Thema der Gespräche soll sein, welche Anteile am Gehalt weiter von den Turinern gestemmt werden müssen, um den 26-Jährigen wenigstens nicht mehr komplett bezahlen zu müssen.

Champions League übt Reiz aus

Für Arthur selbst soll die Vorstellung, bei Sporting zu spielen, durchaus reizvoll sein. Der Mittelfeldmann würde mit den Grün-Weißen in der Champions League auf Eintracht Frankfurt, Olympique Marseille und die Tottenham Hotspur treffen, die Integration dürfte für den Brasilianer kein Problem darstellen. Angeblich hatte der 22-fache Nationalspieler zuletzt nach England oder Spanien geschielt, der FC Everton und FC Valencia haben sich aber nicht entscheidend um seine Dienste bemüht. Sollte der Deal mit Sporting nicht klappen, böte sich dem Bericht zufolge vielleicht noch eine Chance bei OGC Nizza. Beim Klub von Trainer-Rückkehrer Lucien Favre war zuletzt schon Aaron Ramsey untergekommen, der bei Juventus nicht viel glücklicher war als Arthur.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
31.08.2022