Vor Duell gegen Ex-Klub

Hoffenheim-Trainer Hoeneß: "War Bayern-Fan, das muss ich zugeben"

Hoeneß ist seit dieser Saison Cheftrainer in Hoffenheim.
Hoeneß ist seit dieser Saison Cheftrainer in Hoffenheim. Foto: Getty

Trainer Sebastian Hoeneß wurde in der Vorsaison mit den Amateuren des FC Bayern Drittliga-Meister und verschaffte sich dadurch den Trainerjob in der Bundesliga bei 1899 Hoffenheim. Vor dem Duell gegen den ehemaligen Arbeitgeber hält der 38-Jährige seine Bewunderung für den Ex-Klub nicht zurück.

"Ich war Bayern-Fan, das muss ich zugeben", sagte Sebastian Hoeneß, Sohn von Dieter und Neffe von Uli, auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen den FC Bayern (Sonntag, 15:30 Uhr) und erklärte: "Natürlich habe ich auch starke Sympathien für die Klubs gehabt, für die mein Vater gearbeitet hat und teilweise habe ich dort ja auch selbst gespielt."

Hoeneß verschweigt Sympathien für andere Klubs nicht

Laut dem Bundesliga-Neuling sei "die Bayern-Sympathie durchgängig da gewesen und auch mit den anderen Klubs habe ich sympathisiert und in den Städten gelebt." In der Rolle als Funktionär war Sebastians Vater, Dieter Hoeneß, neben dem VfB Stuttgart und Hertha BSC zudem für den VfL Wolfsburg tätig.

Der TSG-Trainer spielte in der Jugend für den VfB Stuttgart, wechselte im Anschluss zu den Amateuren der Hertha und lief außerdem für Hoffenheim auf. Neben einem Einsatz im DFB-Pokal kam der gebürtige Münchner zudem 106 Mal in der Regionalliga zum Einsatz.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.09.2020