Lob für Ex-DFB-Trainer

Höwedes plant Löw-Verabschiedung: "Spricht für Jogis Größe, dass..."

Löw war von 2006 bis 2021 Bundestrainer des DFB.
Löw war von 2006 bis 2021 Bundestrainer des DFB. Foto: Matthew Childs - Pool/Getty Images

Benedikt Höwedes wurde mit der deutschen Nationalmannschaft unter der Leitung von Bundestrainer Joachim Löw 2014 in Brasilien Weltmeister. Sieben Jahre später ist der Ex-Profi Teammanager beim DFB - und der Bundestrainer lautet nicht mehr Löw, sondern Hansi Flick. Zu Höwedes' Aufgabe zählt derzeit kurioserweise mitunter, Löw zu verabschieden.

Im Frühjahr gab Joachim Löw bekannt, den Posten als Bundestrainer bereits vorzeitig zu räumen. Nach der Europameisterschaft sollte für den 61-Jährigen Schluss sein. Genauer genommen war das Achtelfinale gegen England, das die deutsche Nationalmannschaft mit 0:2 verlor und somit ausschied, sein letztes Spiel auf der Trainerbank des DFB. Kritiker hätten dem Weltmeister-Coach von 2014 schon einen früheren Abgang nahegelegt. Benedikt Höwedes kann diesbezüglich nicht mitgehen.

"Jetzt ist der passende Moment gekommen"

"Welche Bühne wäre schon groß genug für einen Weltmeistertrainer? Mit Blick auf seine Erfolge erscheint doch jede zu klein", betonte der 33-Jährige im Interview mit dem Sportbuzzer. Am 11. November hat Deutschland in Wolfsburg Liechtenstein zu Gast. Im Rahmen des Länderspiels wird Löw dann auch auf öffentlicher Bühne verabschiedet. Die Organisation dafür leitet momentan Höwedes - und dieser lobte seinen früheren Trainer in diesem Zuge auch. "Es spricht für Jogis Größe, dass er Hansi Flick erst einmal in Ruhe hat arbeiten lassen. Jetzt ist der passende Moment gekommen. Der Jahresabschluss steht an, es wäre sicher nicht richtig, das Thema noch mit ins WM-Jahr 2022 zu nehmen", so der Ex-Verteidiger, der im Vorjahr seine Fußballschuhe an den Nagel hin.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
13.10.2021