Hoffenheim-Coach

Hoeneß: Wir sind nicht mehr abhängig von Kramaric!

Andrej Kramaric saß bei der TSG zuletzt auf der Bank. Foto: Getty Images

Die TSG Hoffenheim konnte ihr Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 3:2 gewinnen. Und das obwohl mit Andrej Kramaric ein Leistungsträger 73 Minuten auf der Bank saß. Eine Entwicklung, die Trainer Sebastian Hoeneß äußerst glücklich macht. 

Aus der PreZone Arena in Sinsheim berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

173 Bundesligaspiele, 84 Tore, 41 Assists: Das ist die Ausbeute von Andrej Kramaric in bald sechs Jahren bei der TSG Hoffenheim. Beim 3:2 gegen Eintracht Frankfurt saß der Kroate zunächst aber nur auf der Bank, wurde erst eingewechselt, nachdem die Hessen den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielt hatten. "Lange Zeit wurde viel von einer Abhängigkeit von Andrej gesprochen. Das haben wir ein Stück weit abgelegt", schwärmte Trainer Sebastian Hoeneß nach dem Spiel. 

"Spricht für die Breite im Kader"

In der Offensive wissen auch Spieler wie Georgino Ritter (Torschütze zum 2:1), Munas Dabbur, Ihlas Bebou und Christoph Baumgartner zu überzeugen. "Das spricht total für die Mannschaft und für die Breite im Kader", so Hoeneß, der eine Abhängigkeit von Kramaric über lange Zeit nachvollziehen kann, "weil er enorm viele wichtige und entscheidende Tore gemacht hat." Doch das können die Kraichgauer mittlerweile auch ohne den 30-Jährigen: "Wir spielen uns sehr viele Chancen heraus. Ich hoffe, das geht so weiter." Ein Kramaric in Topform schadet dabei aber definitiv auch nicht. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
06.12.2021