US-Verteidiger

Hoeneß lobt Bayern-Leihgabe Richards: "Das war sehr ordentlich!"

Hoffenheims Chris Richards (l.) im Duell mit Eintracht-Torjäger Andre Silva. Foto: Getty Images

Nach nur einer Trainingswoche feierte Chris Richards, Leihgabe des FC Bayern München, gegen Eintracht Frankfurt bereits sein Debüt. Trainer Sebastian Hoeneß war trotz der 1:3-Niederlage zufrieden.

Aus der PreZero Arena in Sinsheim berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

70 Prozent gewonnene Zweikämpfe, für einen Innenverteidiger starke 11,15 Kilometer Laufleistung, 81 Prozent angekommene Pässe und 64 Ballkontakte: Chris Richards wusste bei seinem Debüt für die TSG Hoffenheim im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt durchaus zu überzeugen, gehörte zu den Lichtblicken bei der 1:3-Niederlage. Der 20-Jährige spielte bereits bei den Amateuren des FC Bayern München unter TSG-Coach Sebastian Hoeneß, wechselte nun zu seinem ehemaligen Förderer nach Sinsheim.

"Für den Jungen war das eine Drucksituation"

Hoeneß fand im Anschluss auch lobende Worte für den US-Amerikaner, der gegen die Eintracht sein fünftes Bundesligaspiel absolvierte: "Ich war zufrieden. Das war sehr ordentlich. Für den Jungen war das eine Drucksituation. Er ist eine Woche bei uns hat schon sehr gut trainiert. Deshalb die Entscheidung ihn direkt reinzuwerfen. Er hat gut verteidigt, mit Ball war das ordentlich." Der Nationalspieler, der auch schon drei Einsätze in der Champions League vorweisen kann, ist bis zum Sommer ausgeliehen und könnte in der Defensive eine wichtige Stütze werden. Trotz der 1:3-Pleite beim Debüt. 

 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
07.02.2021