Wegen FIFA-Kandidatur

Hoeneß kritisiert Peters: "Bei Schalke nicht gerade gute Arbeit geleistet"

Peters war lange Jahre Finanzvorstand beim FC Schalke 04.
Peters war lange Jahre Finanzvorstand beim FC Schalke 04. Foto: Imago

Der langjährige Schalker Finanzvorstand Peter Peters will Mitglied im FIFA-Rat werden. Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß betrachtet dies kritisch.

Peter Peters war lange Jahre beim FC Schalke 04 für die Finanzen verantwortlich. Dass der 58-Jährige nun für den europäischen Fußballverband UEFA auf einen Sitz im Rat des Fußball-Weltverbandes FIFA kandidiert, sei laut Uli Hoeneß keine gute Idee. Der frühere Präsident des FC Bayern sagte am Donnerstagabend bei RTL (zitiert via WAZ), Peters habe beim FC Schalke 04 schließlich "nicht gerade gute Arbeit" geleistet.

Hoeneß: Rummenigge statt Peters

Der 69-Jährige schlug stattdessen seinen langjährigen Kollegen Karl-Heinz Rummenigge vor. "Dann hätte die deutsche Fußballwelt den besten Vertreter, den man haben kann", so Hoeneß, der Rummenigge diesen Vorschlag bereits unterbreitet habe. Sein Gefühl: "Er würde sich da schon geehrt fühlen."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.03.2021

Feed