Zukunft offen

Hoeneß glaubt nicht an Havertz-Transfer nach München

Kai Havertz steht noch bis 2022 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag.
Kai Havertz steht noch bis 2022 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag. Foto: Getty Images

Kai Havertz steht wohl kurz vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Uli Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern München, glaubt nicht an einen Transfer von Fußball-Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen zum deutschen Rekordmeister.

"Ich bin sicher, dass es nach Leroy Sane in diesem Jahr bei uns keinen Großtransfer mehr geben wird", sagte Uli Hoeneß der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Das habe nichts mit der Qualität von Havertz zu tun, erklärte der Ehrenpräsident des FC Bayern München, "wir halten ihn alle für einen sehr, sehr guten Spieler. Aber in der Corona-Zeit nach einem Transfer von knapp 50 Millionen noch einen von 70, 80 Millionen oder mehr ohne gesicherte Gegenfinanzierung durch Spielerverkäufe zu machen, kann ich mir nicht vorstellen."

Noch keine konkreten Anfragen für Havertz

Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes hatte am vergangenen Donnerstag in einer Medienrunde erklärt, man habe noch keine konkrete Anfrage für den offenbar abwanderungswilligen Topstar erhalten. Zuletzt hatten verschiedene Medien berichtet, dass sich Havertz mit dem FC Chelsea einig sei und die Blues in die Verhandlungen mit Bayer starten wollen.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
02.08.2020