Europapokalsieger

Hoeneß: "Frankfurt ist für uns alle ein kleines Vorbild"

Frankfurt feierte mit Abertausenden von Fans. Foto: Getty Images
Frankfurt feierte mit Abertausenden von Fans. Foto: Getty Images

Eintracht Frankfurt hat als erst zweiter deutscher Verein seit der Jahrtausendwende einen internationalen Pokal gewonnen. Nach den drei Champions-League-Siegen des FC Bayern reckten die Hessen am Mittwochabend den Europa-League-Pokal in die Lüfte. Auch Uli Hoeneß freut sich sehr über den Erfolg der SGE.

"Ich bin ja normalerweise jetzt keiner, der anderen Vereinen in Deutschland die Daumen drückt, aber ich habe mich schon ertappt", erklärt der langjährige Patron der Münchner gegenüber RTL/ntv. Ein Hauptgrund dafür sei der Auftritt nicht nur der Eintracht-Mannschaft, sondern vor allem auch ihrer Fans, "die wahnsinnig die ganze Europapokal-Runde begleitet haben", wie Hoeneß formuliert. Damit war Frankfurt auch ein idealer Botschafter des deutschen Fußballs in Europa.

So kann man "Berge versetzen"

Hoeneß geht dabei sogar noch einen Schritt weiter: "Frankfurt ist jetzt für uns alle schon ein kleines Vorbild, dass man in Zusammenarbeit mit der Fangemeinde und dem ganzen Umfeld Berge versetzen kann." Die Eintracht habe "wirklich empathisch Fußball zelebriert", lobt Hoeneß, das tue "uns allen" im Augenblick sehr gut. Womöglich ist auch ein Wink an den eigenen Klub aus den Worten des Bayern-Ehrenpräsidenten zu nehmen. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im November kam es zu regelrechten Tumulten, die eine Kluft zwischen Vereinsführung und Mitgliedern des Rekordmeisters offenbarten.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.05.2022