Karriereende im Breisgau?

Höfler: Das zeichnet den SC Freiburg aus

Nicolas Höfler ist ein wichtiger Faktor beim SC Freiburg.
Nicolas Höfler ist ein wichtiger Faktor beim SC Freiburg. Foto: Getty Images

Nicolas Höfler spielt beim SC Freiburg unauffällig, ist aber ein verdammt wichtiges Glied in der Kette. Der 30-Jährige will seine Karriere im Breisgau beenden und erklärt, was den Klub auszeichnet.

Mit Ausnahme von zwei Jahren beim FC Erzgebirge Aue hat Nicolas Höfler stets beim SC Freiburg gespielt. Er fühlt sich wohl im Breisgau und will seine Karriere dort beenden. Angesprochen auf die Idylle, sagte er im kicker: "Mir fehlt ein bisschen der Vergleich, weil ich nie woanders Bundesliga gespielt habe. Ich bekomme aber natürliche Dinge von anderen Standorten mit."

Das zeichnet Freiburg aus

Doch was zeichnet den SC nun aus? "Die Medienpräsenz ist kleiner, auch an anderen Standorten, die mit uns auf Augenhöhe spielen und eher mehr Druck und Kritik von außen bekommen. Diese Kultur bei uns, mit negativen Erlebnissen so ruhig umzugehen, das gibt es nicht oft in der Bundesliga." Eine gewisse Ruhe und der gesunde selbstkritische Umgang sind Merkmale des Klubs, der seit vier Jahren wieder erstklassig spielt.

Höfler lobt: Kein Kompetenzgerangel

Höfler erkennt allerdings eine weitere Qualität. In Freiburg gebe es demnach kein Kompetenzgerangel: "Wenn ein Vorstandschef meint, er müsste irgendwo mitreden, wo er nicht mitzureden hat, so was gibt es bei uns nicht. Bei uns haben wenige das Sagen. Das sind aber absolute Fachmänner mit Durchblick, das macht den SC so attraktiv und besonders."

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
27.08.2020