Defensive verstärken

Hitzlsperger begründet Transfers von Mavropanos und Anton

Thomas Hitzlsperger begründet die Transferaktivitäten des VfB Stuttgart.
Thomas Hitzlsperger begründet die Transferaktivitäten des VfB Stuttgart. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart kassierte mit 41 Gegentreffern zwar die drittwenigsten der 2. Liga - doch insgesamt waren es dennoch zu viele! Vorstandschef Thomas Hitzlsperger holte auch deshalb zwei neue Akteure für die Defensive.

Der VfB Stuttgart will nach dem Wiederaufstieg nicht naiv ins offene Messer laufen. Thomas Hitzlsperger sagte im Gespräch auf der vereinseigenen Seite: "In den letzten Jahren hat man in der Bundesliga gesehen, dass es sich bewährt, wenn man eine gute Defensive hat. Daher ist es für uns extrem wichtig, dort noch besser zu werden."

Hitzlsperger: "Haben Zeichen gesetzt"

Die Schwaben haben ihre Planungen deshalb deutlich vorangetrieben und die Lücken im hinteren Bereich frühzeitig geschlossen. Hitzlsperger zeigte sich erfreut: "Da haben wir mit den Verpflichtungen von Konstantinos Mavropanos und Waldemar Anton ein deutliches Zeichen gesetzt."

Mavropanos und Anton verstärken Defensive

Mavropanos überzeugte in der Vorsaison beim 1. FC Nürnberg, der VfB lieh den 22 Jahre alten Griechen nun von Arsenal aus. Für Anton überwiesen die Stuttgarter rund vier Millionen Euro an Hannover 96. Der 24-Jährige bringt bereits die Erfahrung von 69 Bundesligaspielen mit.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
16.08.2020