6:0 zur Pause

Historische Halbzeit: Freiburg vor höchstem Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte

Christian Streich kann sich nicht über die Freiburger Pausenführung in Mönchengladbach beklagen. Foto: Getty Images.
Christian Streich kann sich nicht über die Freiburger Pausenführung in Mönchengladbach beklagen. Foto: Getty Images.

Der SC Freiburg steht im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach vor einem historischen Triumph. Kassieren die Schwarzwälder kein Gegentor mehr, feiern Christian Streich und die Seinen den höchsten Bundesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte.

In den vergangenen Jahren hat sich der SC Freiburg als unangenehmer Gegner für Borussia Mönchengladbach entpuppt, jedoch taten sich die Fohlen allen voran in Freiburg schwer. Diesmal erlebt die Elf von Adi Hütter aber im eigenen Stadion einen rabenschwarzen Tag. Zur Pause liegt Gladbach mit 0:6 zurück, mit deutlichen Pfiffen schlichen die Spieler in die Kabine.

Gelingt Freiburg ein neuer Rekord?

Bereits nach fünf Minuten führte der Sport-Club mit 2:0, verantwortlich dafür waren die Torschützen Maximilian Eggestein (2.) und Kevin Schade (5.). In den darauffolgenden Minuten erhöhten Philipp Lienhart (12.), Nicolas Höfler (19.) und Lucas Höler (25.) auf 5:0, Nico Schlotterbeck machte in Minute 37 das halbe Dutzend voll. Damit haben die Freiburger schon jetzt mehr Tore erzielt als in allen anderen Bundesligaspielen und stehen vor einem neuen Rekord. Dreimal siegten die Schwarzwälder in ihrer Bundesliga-Geschicte 5:0, letztmals gegen den 1. FC Köln im Januar dieses Jahres. Ein 6:0-Erfolg würde eine neue Bestmarke bedeuten - und noch hat die Mannschaft von Christian Streich 45 Minuten Zeit, um die Führung weiter auszubauen.

Florian Bajus  
05.12.2021