2:2 in Leverkusen

Historische Aufholjagd der Mainzer: "Richtig geil zurückgekommen!"

Mainzer Jubeltraube nach dem Ausgleichstreffer von Kevin Stöger in Leverkusen. Foto: Imago

Der FSV Mainz 05 nimmt weiter Kurs Richtung Klassenerhalt und feierte beim 2:2 bei Bayer Leverkusen eine eindrucksvoll, historische Aufholjagd.

Einen Zwei-Tore-Rückstand noch ab der 88. Minute aufholen? Das ist dem FSV Mainz 05 bis dato in seiner Bundesligahistorie noch nicht gelungen. Beim 2:2 in Leverkusen war es dann so weit. Durch zwei Jokertore von Robert Glatzel (89. Minute) und Kevin Stöger (90.+2) egalisierten die Rheinhessen den Spielstand und feierten einen Achtungserfolg bei den Rheinländern. Bemerkenswert: Das Unentschieden bei Bayer Leverkusen bedeutete den siebten Punkt im vierten Spiel der Rückrunde für die Mainzer. Genauso viele holte das Team von Trainer Bo Svensson in der gesamten Hinserie. Die Entwicklung bei den 05ern stimmt.

"Können mit dem Punkt sehr zufrieden sein"

Ausgleichs-Torschütze Kevin Stöger betonte nach der Partie auf Sky die Mentalitätsleistung seines Teams: "In der zweiten Halbzeit waren wir echt am Drücker. Wir waren giftig und in den Zweikämpfen extrem stark, hatten auch die eine oder andere Möglichkeit." Doch das Tor fiel zunächst nicht, die Leverkusener erhöhten vielmehr kurz vor Schluss sogar durch Patrik Schick (84.) auf 2:0. "Normalerweise denkst du, wenn du so Chancen nicht machst, du schießt gar kein Tor mehr. Nach dem 0:2 wurde es dann noch schwerer. Wir sind aber richtig geil zurückgekommen und können mit dem Punkt sehr zufrieden sein", so der Österreicher weiter.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.02.2021