Transferfenster schließt in 13 Tagen

Hinterseer, Opoku, Amaechi - Wer verlässt den HSV noch?

Winkt Hinterseer bald zum Abschied? Foto: Imago
Winkt Hinterseer bald zum Abschied? Foto: Imago

Das Transferfenster in den europäischen Top-Ligen schließt in 13 Tagen. Beim Hamburger SV soll sich in dieser Zeit noch ein bisschen was tun. Vor allem im Sinne von Abgängen. Während womöglich nur ein Keeper zum Auffüllen des Aufgebots kommen soll, stehen mehrere Abschiede im Raum.

Mehrheitlich geht es dabei um junge Profis, die sich für mehr Spielpraxis leihweise einem anderen Klub anschließen könnten. Zwar gibt es auch namhafte Kicker ohne die große Perspektive, unter ihnen zum Beispiel Top-Verdiener Bobby Wood, doch machen diese wohl keine großen Anstalten, den HSV zu verlassen. Eine Ausnahme stellt dabei Lukas Hinterseer dar. Der Berater des Angreifers sondiert laut eines Berichts der Bild-Zeitung den Markt, wobei es noch kein konkretes Interesse geben soll. 

Opoku hat robusten Markt

Der Torjäger muss sich hinter Simon Terodde einordnen, wäre bei einer längerfristigen Verletzung des Neuzugangs aber wieder gefragt. Insofern mutmaßt die Hamburger Morgenpost, dass ein Abgang von Hinterseer Bedarf an einer Nachverpflichtung eröffnen würde. Anders stellt sich die Lage beispielsweise bei Aaron Opoku dar. Der 21-jährige Flügelspieler überzeugte in der Vorsaison bei Hansa Rostock, hat aber im Konkurrenzkampf des HSV nur geringe Aussichten auf nennenswerte Spielanteile. Eine neuerliche Leihe scheint wahrscheinlich. Anfragen gibt es laut des Boulevardblatts auf der 2. und 3. Liga, sowie aus dem Ausland.

Medien bei Amaechi uneins

Die Hamburger Morgenpost spekuliert, dass es für Opoku am ehesten außerhalb von Deutschland weitergehen könnte, Klubs in Belgien oder den Niederlanden gelten dabei als potenzielles Ziel. Nebst Opoku steht demnach in Xavier Amaechi ein weiterer Flügelspieler vor einer Leihe. Für das frühere Arsenal-Talent suche der HSV einen geeigneten Klub, bei dem es Spielpraxis sammeln könne. Die Bild-Zeitung jedoch schreibt, dass der Engländer frühestens im Winter verliehen werden soll. Seit seinem Pflichtspieldebüt für den Hamburger SV vor exakt einem Jahr hat Amaechi nicht einmal 60 Minuten für die Profis auf dem Feld gestanden.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
22.09.2020