Zukunft in Frankfurt

Hinteregger: Wenn das Herz über das Geld entscheidet

Martin Hinteregger spielt seit Januar 2019 für Eintracht Frankfurt.
Martin Hinteregger spielt seit Januar 2019 für Eintracht Frankfurt. Foto: Dominik Claus/fussball.news

Martin Hinteregger ist bei Eintracht Frankfurt nicht nur Leistungsträger, sondern auch Publikumsliebling. Gerüchte über einen möglichen Abgang sind endgültig verstummt. Sportdirektor Bruno Hübner bestätigte die Informationen von fussball.news und der Frankfurter Rundschau.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Es liegt knapp zwei Wochen zurück, da gab es wilde Gerüchte um Martin Hinteregger. Seine Villa stand bei Immobilienscout im Netz, zudem gab es zwei Insider, die von einer Einigung mit dem FC Southampton sprachen. Was damals galt, hat sich auch heute nicht verändert: Ein Angebot der "Saints" gab es nicht und ein Wechsel des Österreichers dorthin stand bei Eintracht Frankfurt und dem Spieler selbst nicht zur Debatte.

Hinteregger fühlt sich total wohl in Frankfurt

Bruno Hübner bestätigte auf Nachfrage die Informationen von fussball.news und der Frankfurter Rundschau, die über einen Verbleib von Hinteregger berichtet haben: "Martin hat gesagt, dass er sich in Frankfurt absolut wohl fühlt. Er hat viele Anfragen, die es schon gegeben hat, abgelehnt." Das Herz siegt in diesem Falle - und das völlig authentisch - über das Geld. "Ich bin froh, wieder zu Hause zu sein", hatte Hinteregger, der mit seiner Freundin außerhalb von Frankfurt zusammengezogen ist, nach seiner Vorstellung vor einem Jahr ins weite Rund des ausverkauften Stadions gesagt.

Hütter lobte den Abwehrspieler häufiger

Der in wenigen Tagen 28 Jahre alte Abwehrmann und die Frankfurter: Es ist eine Beziehung, die vom ersten Tag an bestens funktioniert hat. Trainer Adi Hütter setzt auf den Nationalspieler und schenkt ihm das nötige Vertrauen. “Er bringt alle Voraussetzungen mit für einen modernen Verteidiger und ist sehr, sehr beliebt in Frankfurt", hatte der Coach erklärt und ihm "Champions League-Niveau" attestiert.

Hübner: "Hinteregger sieht seine Zukunft in Frankfurt"

Hübner stellte daher auch realistisch fest: "Es wird immer mal passieren, dass es eine Anfrage für Martin Hinteregger gibt. Dafür ist er einfach zu gut." Doch der Sportdirektor untermauerte noch einmal seine Worte: "Aber Martin hat uns klar gesagt, dass er sich in der nächsten Saison und auch in Zukunft hier in Frankfurt sieht." Nicht umsonst hatte der Linksfuß nach seinem Sieben-Millionen-Euro-Transfer einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
01.09.2020