Abwehrchef freut sich auf neuen Chefcoach

Hinteregger: "Glasner wollte mich nach Wolfsburg holen"

Hinteregger hätte bei den Wölfen landen können. Foto: Imago
Hinteregger hätte bei den Wölfen landen können. Foto: Imago

Nach einigem hin und her hat Eintracht Frankfurt vorige Woche Oliver Glasner als neuen Cheftrainer für die kommenden drei Spielzeiten verpflichtet. Der Österreicher kommt vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg und wird am Main unter anderem auf Landsmann Martin Hinteregger treffen. Der freut sich schon jetzt auf das Wiedersehen.

Der Abwehrchef lernte Glasner bereits in seiner Zeit bei RB Salzburg kennen. "Er war der perfekte Co-Trainer von Roger Schmidt. Da war er außergewöhnlich gut", zitiert die Frankfurter Rundschau den Nationalspieler aus einer Medienrunde im Rahmen des EURO-Trainingslagers des ÖFB. Die Wege hätten sich schon vor der neuen Saison wieder kreuzen können, gibt Hinteregger zu. "Er wollte mich vor zwei Jahren nach Wolfsburg holen, aber ich habe immer gesagt, dass Eintracht Frankfurt mein erster Ansprechpartner ist."

'Kult-Kicker' entwickelte sich in die Bundesliga-Spitze

Anstelle eines Wechsels nach Niedersachsen blieb Hinteregger nach einer Leihe bei den Hessen, unterzeichnete einen bis 2024 gültigen Vertrag. Der 28-Jährige gilt als einer der besten Innenverteidiger der Bundesliga und ist über die Grenzen von Frankfurt hinaus wegen seiner offenen Art und lockerer Sprüche als eine Art 'Kult-Kicker' bekannt. Für seine sportliche Entwicklung sieht der Linksfuß die Zeit unter dem scheidenden Eintracht-Coach Adi Hütter als entscheidend an.

Hütter "hat mich zu dem gemacht, was ich bin"

"Vor zweieinhalb Jahren war ich ein ganz anderer Spieler. Er hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin", erklärt Hinteregger. Entsprechend sei bei aller Vorfreude auf die Zusammenarbeit mit Glasner schade, dass Hütter nach drei Jahren bei den Hessen zu Borussia Mönchengladbach wechselt. Allerdings zeigt Hinteregger auch Verständnis. "Ich kann das nachvollziehen. Wenn ein Max Eberl anruft, dann kann man schwer Nein sagen." Der Kärntner hatte bekanntlich 2016 selbst ein halbjähriges Gastspiel als Salzburger Leihgabe an Gladbach.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
01.06.2021