SGE-Verteidiger

Hinteregger: 0:2 hinten? "Dann gibt es nur noch Vollgas und Feuer!"

Martin Hinteregger (l.) war in der Defensive gegen Stuttgart immer wieder gefordert. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt rettete im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Remis. Eintracht-Verteidiger Martin Hinteregger fand lobende Worte für den Gegner.

Wie schon in der Vorwoche gegen Werder Bremen lief Eintracht Frankfurt beim VfB Stuttgart wieder einem Rückstand hinterher. Das Team von Trainer Adi Hütter wachte erst im zweiten Durchgang auf. "Wenn man 2:0 hinten ist, gibt es nichts anderes mehr, nur noch Vollgas und Feuer. Das haben wir wieder mal bewiesen. Leider sind wir wieder in Rückstand geraten, was nicht sein muss", sagte Defensivspieler Martin Hinteregger nach der Partie auf Sky.

Achtung vorm VfB

Der Respekt vor den Stuttgartern war bei den Hessen groß. "Dieser Endo und Managua sind nicht schlecht im Mittelfeld. Vorne haben sie richtig Speed. Das ist eine perfekte Mischung für Konter. Das haben sie heute gezeigt", analysierte der Österreicher. Das Fazit fiel entsprechend zwiegespalten aus: "Wir haben über 90 Minuten, vor allem in der zweiten Hälfe, doch gut gemacht. Mit dem Punkt sind wir letztendlich aber doch nicht zufrieden."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
07.11.2020