Genie und Wahnsinn

"HintAIRegger": Eintracht-Verteidiger patzt und trifft beim FC Bayern

Martin Hinteregger (l.) im Zweikampf mit Bayerns Thomas Müller. Foto: Getty Images

Was für ein verrücktes Spiel zwischen dem FC Bayern München und Eintracht Frankfurt. Im Mittelpunkt der ersten Halbzeit: Frankfurts Verteidiger Martin Hinteregger, der erst hinten patzte und dann vorne traf. Mit einem 1:1 ging es in die Kabinen.

Der FC Bayern München dominierte in der ersten Hälfte gegen Eintracht Frankfurt klar das Spiel. Keeper Kevin Trapp hielt hinten lange die Null auf Seiten der Hessen. Doch dann setzte Verteidiger Martin Hinteregger zu einem unnötigen Dribbling an und verlor den Ball. Nach schnellem Umschaltspiel des FC Bayern traf Leon Goretzka zur verdienten Führung (29. Minute). 

 

"Hinti" trifft nach Kostic-Ecke

Wie nah Genie und Wahnsinn bei Martin Hinteregger liegt, zeigte sich dann allerdings drei Minuten später, als der Österreicher nach einem Eckball von Filip Kostic sehenswert per Kopf einnickte (32.). Der 28-Jährige setzte sich dabei im Luftduell gegen Bayerns Dayot Upamecano durch. Und machte seinen Fehler zuvor damit wieder gut. Ein 1:1 beim FC Bayern München zur Halbzeit ist für Eintracht Frankfurt schon ein großer Teilerfolg.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.10.2021