HSV-Wahnsinn

Heyer: "So laut habe ich die Fans noch nicht gehört"

Heyer lag unter einer Jubeltraube. Foto: Imago
Heyer lag unter einer Jubeltraube. Foto: Imago

Der Hamburger SV hat am Samstagabend in dramatischer Art und Weise seinen zweiten Saisonsieg eingefahren. Gegen den SV Sandhausen lief die sechste Minute der Nachspielzeit, als Moritz Heyer den Siegtreffer markierte. Der Volkspark eruptierte in Ekstase.

"Es ist immer geil, ein Spiel so kurz vor Schuss zu gewinnen. Die Fans haben richtig Gas gegeben. So laut habe ich sie hier noch nicht gehört", zitiert die Hamburger MOPO den Siegtorschützen. Für Defensiv-Allrounder Heyer war es bereits das dritte Saisontor im fünften Einsatz, und vermutlich das emotionalste im Dress des HSV. "Mit dem 2:1 ist alles rausgekommen. Es ist sehr schön, mit den Fans diesen Moment zu genießen", erklärt der 26-Jährige.

"Heute hat man eine Entwicklung gesehen"

Zur Wahrheit des Spiels gehört allerdings auch, dass die Rothosen sich selbst das Leben schwer machten. Zahlreiche ausgelassene Chancen und eine unaufmerksame Defensive vor dem späten Ausgleichstreffer (88.) schienen einen verdienten Heimsieg zunichte zu machen. Heyer sieht die Dinge allerdings positiv. "Wir reden immer von Entwicklung, heute hat man eine Entwicklung gesehen. So wie wir zurückgekommen sind, das war nicht einfach."

"Für jeden Gegner schwer, wenn wir so weitermachen"

Für den Hamburger SV sollte der späte Sieg einen wichtigen emotionalen Schub geben, den das Team von Tim Walter vor dem Gastspiel im Nordderby bei Werder Bremen kommende Woche gut gebrauchen kann. Heyer geht optimistisch in die Vorbereitung auf das Highlight. "Wenn wir so weitermachen, ist es für jeden Gegner schwer, gegen uns zu spielen. Wir müssen uns einfach treu bleiben."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.09.2021