Hamburger SV

Heuer Fernandes: "Wir haben immer an uns geglaubt"

Heuer Fernandes hat mit dem HSV wenigstens Platz drei fest im Visier. Foto: Getty Images
Heuer Fernandes hat mit dem HSV wenigstens Platz drei fest im Visier. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV wurde von vielen Beobachtern im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga bereits abgeschrieben. Nach einem 0:1 bei Holstein Kiel am 29. Spieltag fehlten sieben Zähler auf den Relegationsplatz. Den hat die Elf um Daniel Heuer Fernandes vor dem Saisonfinale aber erobert. Der Torhüter erklärt, wie das gelingen konnte.

"Wir waren natürlich nach der Niederlage in Kiel nicht zufrieden. Aber wir waren stets davon überzeugt, dass wir die restlichen Spiele gewinnen können. Eine unserer großen Stärken ist es, dass wir immer an uns geglaubt haben und es weiterhin tun", so der 29-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung. Trotz der Unkenrufe in der Öffentlichkeit ist beim HSV keine Panik ausgebrochen, stattdessen folgte die Mannschaft weiter dem Trainerteam von Tim Walter. Nach vier Siegen in Serie haben die Rothosen zumindest Platz drei in der eigenen Hand.

"Dies ist definitiv ein positiver Druck"

"Natürlich liegt ein gewisser Druck auf uns, weil wir etwas erreichen können, aber dies ist definitiv ein positiver Druck", sagt Heuer Fernandes. "Ich bin überzeugt, dass wir unser Spiel am Wochenende in Rostock gewinnen können. Was am Ende dabei rauskommt, sehen wir dann." Die Relegation wäre den Hamburgern sicher, die dann auch schon wüssten, ob es gegen Hertha BSC oder den VfB Stuttgart ginge. Bei einer Niederlage von Werder Bremen gegen Jahn Regensburg wäre der HSV aber sogar direkter Aufsteiger. Im vierten Anlauf auf die Rückkehr in die Bundesliga hatte es die längste Zeit nicht nach einem solchen Happyend ausgesehen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.05.2022