Wechsel zum BVB

Herthas Wermutstropfen bei Lotka: Hohe Weiterverkaufsbeteiligung

Lotka gehört ab der kommenden Saison Borussia Dortmund an. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images
Lotka gehört ab der kommenden Saison Borussia Dortmund an. Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Hertha BSC und Borussia Dortmund haben sich ohne einen Transferstreit auf den Wechsel von Marcel Lotka geeinigt. Der Keeper stößt zur neuen Saison von den Berlinern zum BVB - allerdings mit einer speziellen Klausel.

Sollte sich Borussia Dortmund eines Tages dazu entscheiden, Marcel Lotka zu verkaufen, darf sich Hertha BSC laut Angaben der Bild-Zeitung auf eine Weiterverkaufsbeteiligung von satten 20 Prozent freuen. Darauf hätten sich die Berliner und die Westfalen demnach verständigt. Die Parteien hatten den Transfer des Torhüters indessen bereits am 1. März offiziell verkündet.

Hertha BSC verzichtet auf Rechtsstreit - Wechsel zu Borussia Dortmund klappt

Weil Lotka aber zeitgleich bei Hertha BSC zum unverhofften Stammkeeper avancierte, versuchte der Hauptstadt-Klub, eine Klausel zu aktivieren und den 20-Jährigen noch bis 2023 in Berlin zu halten. "Das wird jetzt ein juristisches Ding. Wir wollen das in Ruhe besprechen, wenn alles vorbei ist", sagte Herthas Sportboss Fredi Bobic Anfang Mai und erklärte: "Er hat auch einen Vertrag in Dortmund unterschrieben." Allerdings regelten es die Klubs ohne Zug vors Gericht (fussball.news berichtete) - Lotka steht somit ab dem 1. Juli bei Borussia Dortmund unter Vertrag.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
26.05.2022