Lazio als Favorit

Hertha-Boss Bobic mit klarer Ansage zu Shaqiri-Gerüchten

Hertha-Boss Fredi Bobic (Kopf) findet Xherdan Shaqiri super, hält einen Wechsel nach Berlin aber für ausgeschlossen.
Hertha-Boss Fredi Bobic (Kopf) findet Xherdan Shaqiri super, hält einen Wechsel nach Berlin aber für ausgeschlossen. (Fotos: imago)

Nach drei Jahren beim FC Liverpool hat Xherdan Shaqiri keine Lust mehr auf die Reds, sucht stattdessen nach einer neuen Herausforderung. Als Abnehmer werden viele Klubs gehandelt. Vorstellbar sei auch ein Wechsel zu Hertha BSC. Doch dazu hat Geschäftsführer Sport Fredi Bobic eine klare Meinung.

Zwischen 2012 und 2015 spielte Shaqiri schon einmal in der Bundesliga, damals für den FC Bayern München. Eine Rückkehr ins deutsche Oberhaus ist somit nicht ausgeschlossen. "Er ist ein super Spieler, gefällt mir richtig gut. Er ist aber kein Thema bei uns", räumte der 49-Jährige im Gespräch mit Sky mit jeglichen Spekulationen rund um einen Wechsel zu Hertha BSC auf. Nach Berlin wird es den kräftigen Schweizer daher wohl nicht ziehen.

"Ich würde gerne für Lazio spielen"

Dafür steht eine andere europäische Hauptstadt im Fokus. Wie der 29-Jährige der Corriere dello Sport erklärte, zieht es Shaqiri nach Italien. Viel genauer noch: "Ich würde gerne für Lazio spielen" sagte der Flügelstürmer. Lazio Rom wäre nach Inter Mailand sein zweiter Anlauf in der Serie A. Sollte es bei den "I Biancocelesti" nicht klappen, so wäre laut Medienbreichten auch noch der SSC Neapel und der spanische Klub FC Villarreal interessiert.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
29.07.2021