Hitziger Markt

Bobic über Transfer-Finale: "Bekommst hundert Spieler angeboten"

Fredi Bobic erlebt einen intensiven Transfermarkt. Foto: Getty Images.
Fredi Bobic erlebt einen intensiven Transfermarkt. Foto: Getty Images.

Der Transfermarkt geht in die entscheidende Phase. Laut Fredi Bobic ist das Geschehen wesentlich hitziger als  in den Monaten zuvor. Ob Hertha BSC noch einmal aktiv wird, ließ der Sportchef offen.

Für die meisten Vereine gestalten sich die Transferfenster seit der Corona-Pandemie kompliziert. Aufgrund der hohen Verluste ist nur wenig Geld für Investitionen vorhanden, auf der anderen Seite mangelt es häufig an Angeboten für die eigenen Top-Spieler. Das Blatt hat sich kurz vor Schluss jedoch gewendet, wie Fredi Bobic auf der Pressekonferenz von Hertha BSC am Donnerstag erläuterte: "Der Markt ist sehr wild gerade. Wenn man sagt, man hat auf der einen oder anderen Position die Überlegung nachzubesetzen, dann bekommst du gleich hundert Spieler angeboten."

Bobic würde Transfer-Deadline "auf den 1. August" setzen

Insbesondere nach den Play-offs für die Europapokalwettbewerbe sei Bewegung in den Transfermarkt gekommen. "Die, die sich für die Wettbewerbe qualifiziert haben, wollen nachlegen und die anderen, die es nicht geschafft haben, wollen abgeben", erläuterte Bobic, der betonte: "Es ist eine ganz verrückte Zeit, die ich am liebsten verkürzen würde auf den 1. August. Aber das werden wir nicht hinbekommen in Europa."

Hertha will keine Transfers erzwingen

Auch die Hauptstädter könnten sich noch einmal verstärken. Im Zuge der Suspendierung von Rune Jarstein wird nach einem neuen Torhüter gesucht, auch ein neuer Innenverteidiger könnte kommen. Ob bis zum 1. September noch zwei Deals unter Dach und Fach gebracht werden, ließ Bobic allerdings offen: "Wenn wir unseren Kader verbessern können und es Sinn macht, werden wir was tun - wenn nicht, nicht. Am Ende des Tages hat der Trainer immer eine gute Auswahl, und die Besten werden spielen."

Florian Bajus  
26.08.2022