Titelhunger als Ansporn

Herrlich: Deshalb hat der Pokalsieg von 1995 auch heute noch eine große Bedeutung

Heiko Herrlich gehörte einst zur Siegermannschaft von Gladbach, die 1995 den DFB-Pokal gewann.
Heiko Herrlich gehörte einst zur Siegermannschaft von Gladbach, die 1995 den DFB-Pokal gewann. (Foto: Soeren Stache / POOL / AFP)

Zwei Jahre lang spielte Heiko Herrlich einst für Borussia Mönchengladbach. In seinem letzten Auftritt im Fohlen-Trikot fuhr er 1995 den DFB-Pokalsieg mit ein. Ein Triumph, der ihm aus heutiger Sicht noch mehr bedeutet als damals.

Am vergangenen Wochenende gab es das große Wiedersehen. Im Borussia Park traf sich die Siegermannschaft von '95 zu einem gemeinsamen Abendessen. Sonntagmorgen wurde die FohlenWelt besichtigt, danach ging es zum Bökelberg und abends wurden die Helden von vor 27 Jahren vor dem Ligaspiel gegen Mainz (1:1) auf dem Feld willkommen geheißen.

Pokalsieg und Torjägerkanone 1995

"Das war eine schöne Veranstaltung. Ich hoffe, dass sie in Zukunft öfters stattfindet", sagte Herrlich, der damals zum Gewinnerteam angehörte, gegenüber fussball.news. Beim Pokalerfolg von Borussia Mönchengladbach traf er gegen Wolfsburg zum 3:0-Endstand. Außerdem gewann er in der Saison 1994/95 die Torjägerkanone, die er dem Vereinsmuseum zur Verfügung gestellt hat.

Herrlich wünscht Gladbach den nächsten Titel

Besonders der Pokalgewinn, Borussias bisher letzter großer Titel, hat eine große Bedeutung. "Damals habe ich das gar nicht so wahrgenommen. Mit dem heutigen Blick versteht man erst, welche Bedeutung der Erfolg damals hatte", sprach der 50-Jährige. Seine Mannschaft habe damals vom Kult der 70er-Jahre profitiert. Das will Herrlich der heutigen Generation weitergeben: "Wir haben einen kleinen Teil zur Historie beigetragen. Man kann nur hoffen, dass irgendwann wieder ein Titel dazukommt."

Tom Jacob  
04.04.2022