Guter Saisonstart

Hernandez: "Will beweisen, was ich kann"

Lucas Hernandez steht beim FC Bayern endlich im Fokus.
Lucas Hernandez steht beim FC Bayern endlich im Fokus. Foto: Imago Images

Weil sich die Leistungskurve des jungen Alphonso Davies in einer leichten Delle befindet, steht plötzlich Lucas Hernandez im Rampenlicht. Der Rekordzugang des FC Bayern blickt auf eine schwere Debütsaison zurück, aber auch nach vorne.

Fünf Pflichtspiele zählt Lucas Hernandez in der noch jungen Saison, in allen fünf Partien stand der 2018er-Weltmeister in der Startaufstellung des FC Bayern. "Die letzte Saison war schwierig, auch aufgrund vieler Verletzungen", sagte Hernandez am Dienstag.

Guter Saisonbeginn

Für ihn persönlich habe die Saison gut begonnen, er versuche sich einzubringen und "will beweisen, was ich kann. Das ist die Einstellung, die ich immer habe." Zur Schau stellen Hernandez konnte sein volles Leistungspotenzial aufgrund bereits erörterten Gründen seit seinem Wechsel an die Säbener Straße nur äußerst selten. Vor Wochen wurde noch über einen Abgang des mit 80 Millionen Euro teuersten Spieler des Vereinsgeschichte spekuliert.

Verbleib trotz Spekulationen

Trotz der vielen kursierenden Mutmaßungen blieb ein Ortswechsel allerdings aus – und das aus beiderseitigem Verständnis heraus. Während der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel gegen seinen Ex-Klub Atletico Madrid (Mittwoch, 21 Uhr) machte Hernandez noch mal deutlich, dass er im letzten Jahr unbedingt zu den Bayern wechseln wollte.

"Ich bin bei einem großen Klub"

"Ich bin zu einem großen Klub gewechselt, der große Stücke auf mich setzt. Dieses Vertrauen möchte ich bestätigen. Natürlich habe ich eine große Verbindung zu Atletico, der Verein hat mir alles gegeben. Ich bereue den Wechsel nicht, ich bin bei einem großen Klub", so Hernandez, der erklärt, dass er sich sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der Außenbahn gut aufgehoben fühlt. Wahrscheinlich bekommt der 24-Jährige gegen Atletico erneut ein Mandat in der Startelf.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
20.10.2020