Streit mit SPD-Gesundheitsexperte

Heldt schießt gegen Lauterbach: "Politiker oder Showmaster?"

Horst Heldt ist angriffslustig.
Horst Heldt ist angriffslustig. Foto: Getty Images

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach schießt stets gegen die Bundesliga - und Horst Heldt wehrt sich. Der Sportchef des 1. FC Köln kritisierte den Politiker. Der Stein des Anstoßes: Die Kritik am Plan, Zuschauer in die Stadien zurückkehren zu lassen.

"Überhaupt nicht angemessen" seien die Pläne der Deutschen Fußball Liga, die die Rückkehr der Fans in die Stadien der 1. und 2. Bundesliga ermöglichen soll. Karl Lauterbach sagte bei "Maischberger" am Mittwochabend: "Die Kinder müssen mit Masken unterrichtet werden und da macht man sich Gedanken, vor 25.000 Leuten Fußball zu spielen.“

Heldt kritisiert Lauterbach

Es gebe keinen Anlass, zusätzliche Corona-Fälle durch Fußballfans zu riskieren, hatte er zudem im Vorfeld der Sendung auf Twitter geschrieben. Der SPD-Politiker und die Bundesliga: Es ist ein schwieriges Verhältnis zwischen beiden Parteien. Horst Heldt drückte im Express seinen Unmut aus: "Ist der noch Politiker oder schon Showmaster?"

Lob für andere Politiker

Der Sportchef wünscht sich eine Differenzierung des Gesundheitsexperten: "Es ist wichtig, die Gefahren zu thematisieren und auf die Risiken hinzuweisen. Aber man kann nicht nur sagen, was man alles nicht darf. Ich erhoffe mir auch Lösungsansätze." Heldt richtete scharfe Kritik an Lauterbach: "Viele Politiker marschieren voran und gehen einen Weg, bei dem ich mich auch abgeholt fühle. Und dann gibt es Leute, die sagen mir nur, was nicht geht."

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
07.08.2020