Rat an Weltmeister

Götze zur WM? Heldt: "Sollte sich auf Frankfurt konzentrieren"

Mario Götze könnte mit Deutschland an der WM in Katar teilnehmen. Foto: Getty Images.
Mario Götze könnte mit Deutschland an der WM in Katar teilnehmen. Foto: Getty Images.

Mario Götze blüht bei Eintracht Frankfurt auf und gilt als potenzieller WM-Fahrer der deutschen Nationalmannschaft. Horst Heldt würde es jedoch begrüßen, wenn sich der 30-Jährige voll auf die Eintracht konzentrieren könnte. 

Er ist zwar selten der Vollstrecker oder direkte Vorbereiter, dennoch ist Mario Götze in der Offensive von Eintracht Frankfurt eine Waffe. Laut fbref.com initiierte der Ex-Spieler von Borussia Dortmund und dem FC Bayern bisher 38 Torschüsse - mehr Shot-Creating-Actions verzeichnet nur Randal Kolo Muani (43) - und mit sieben Aktionen leitete der offensive Mittelfeldspieler einen Treffer ein - in dieser Kategorie muss er sich lediglich Kolo Muani (11) und Daichi Kamada (9) geschlagen geben.

Heldt: Darum sollte Götze nicht zur WM

"Ich freue mich riesig, dass er in Frankfurt voll eingeschlagen ist. Man merkt ihm an, dass er wieder unfassbar viel Spaß am Fußball hat", kommentierte Horst Heldt im Sport1-Doppelpass Götzes Entwicklung. Aufgrund seiner Leistungen und seines Verhältnisses zu Bundestrainer Hansi Flick, der ihn zum FC Bayern zurückholen wollte, gilt Götze als mögliche WM-Überraschung der deutschen Nationalmannschaft. Laut Heldt wäre eine Teilnahme am Turnier in Katar aber nicht unbedingt von Vorteil: "Er ist zwar älter und erfahrener, aber meine Erfahrung ist, warum sollte man etwas ändern, wenn etwas richtig gut läuft wie bei ihm. Deswegen glaube ich, dass es gut ist für ihn, wenn er sich auf das konzentriert, was ihm zurzeit viel Spaß macht und das ist in Frankfurt für Furore zu sorgen." Doch ob Götze überhaupt nominiert worden ist, wird am 10. November bekannt gegeben.

Florian Bajus  
06.11.2022