1:1 in Berlin

Heintz: "Hat Spaß gemacht, sich in jeden Ball zu werfen"

Mit vereinten Kräften verteidigten die Freiburger um Domique Heintz (m.) ihr eigenes Tor. Foto: Imago

Union Berlin und der SC Freiburg trennten sich am 5. Spieltag 1:1. Für SC-Verteidiger Dominique Heintz ein Spiel, an dem er Gefallen hatte.

Die Berliner wollten zum Schluss gegen den SC Freiburg unbedingt noch dreifach punkten, mussten sich am Ende aber mit einem 1:1-Remis zufriedengeben. Auch weil die Freiburger gegen Union Berlin "eisern" verteidigten. "Insgesamt war es ein sehr kampfbetontes Spiel. Es hat Spaß gemacht, sich in jeden Ball reinzuwerfen. Beide Mannschaften haben zum Schluss gut verteidigt", analysierte Freiburgs Dominique Heintz nach der Partie auf Sky.

Torschütze Andrich zwiegespalten

Die Köpenicker hingegen waren nach der Partie nicht ganz sicher, ob der Punktgewinn wirklich einer war. "Von der Leistung her können wir sehr zufrieden sein. Wir waren dem Dreier näher als Freiburg. Dennoch musst du erstmal den Punkt mitnehmen, weil sie bei Kontern sehr gefährlich waren. Wir hätten noch eins mehr drauflegen müssen", meinte der Torschütze des Berliner Ausgleichs Robert Andrich.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
24.10.2020