1.FC Nürnberg

Hecking stachelt Schäffler an: "Kann deutlich besser spielen"

Schäffler hat eine schwache Saison hinter sich. Foto: Getty Images
Schäffler hat eine schwache Saison hinter sich. Foto: Getty Images

Der 1.FC Nürnberg hat in der abgelaufenen Spielzeit sein Ziel erfüllt, sich in der 2. Bundesliga näher an die Spitze heran zu robben. Zeitweise konnten die Franken sogar vom Aufstieg träumen, für den es aber unter anderem deutlich mehr Torgefahr gebraucht hätte. Die schwache Ausbeute von Manuel Schäffler sprach zum Beispiel dagegen.

Dem Routinier gelangen nur vier Saisontore, nachdem er zuvor in der 3. Liga und im Unterhaus fünfmal nacheinander zweistellig genetzt hatte. Die Enttäuschung über die Leistungen beim Club soll so groß sein, dass sie dem 33-Jährigen keine Steine in den Weg legen würden, wenn er mit einem interessierten Verein vorstellig würde (fussball.news berichtete). Laut einer Meldung der Bild-Zeitung deutet sich ein Abschied aus Nürnberg aktuell aber nicht an. Dieter Hecking stachelt Schäffler derweil mit Aussagen gegenüber dem Boulevardblatt an, sich in der Saisonvorbereitung wieder mehr aufzudrängen.

"Wird schwierig, wenn nicht mehr von ihm kommt"

"Manuel und ich haben einen sehr guten Austausch. Ich habe ihm gesagt, dass es nicht seine Saison war und dass es für ihn schwierig wird, wenn nicht mehr von ihm kommt", so der Sportchef offen. "Ich will ihm kein Alibi geben, wie dass wir anderen Fußball gespielt haben. Ich glaube einfach, er kann deutlich besser Fußball spielen, als er es im letzten Jahr zum Teil gemacht hat." Eine kleine Einschränkung gibt es aber doch, Verletzungsprobleme hatten Schäffler in den vergangenen Monaten wiederholt gestört. Dennoch sind die Erwartungen in Nürnberg eindeutig. Der Stürmer "soll nun zeigen, wie es besser geht", so Hecking.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.06.2022