FCN-Sportchef stapelt tief

"Kein Schlaraffenland": Hecking nennt fünf Aufstiegsfavoriten

Dieter Hecking strukturiert den Club neu.
Dieter Hecking strukturiert den Club neu. Foto: Getty

Dieter Hecking ist Sportchef beim 1. FC Nürnberg. Hat der neu aufgestellte Zweitligist Chancen auf den Aufstieg? Hecking selbst stapelt tief.

"Der HSV und Hannover, sie haben den breitesten und qualitativ hochwertigsten Kader", sieht Hecking im Interview mit dem kicker andere Teams als Favoriten auf den Aufstieg in die Bundesliga an. Seine weiteren Tipps: "Kiel traue ich zu, das neue Bielefeld zu werden. Bochum und Darmstadt sollte man nicht außer Acht lassen."

"Zu glauben, dass wir einfach so wieder vorne dabei sind, wäre unrealistisch"

Für den 1. FC Nürnberg visiert Hecking einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld an. "Keiner kann sagen, wie es in einem halben Jahr für den Club aussieht. Ich wäre sehr froh, wenn wir eine sportlich sorgenfreie Saison spielen. Unser Trainer Robert Klauß und ich meinen, dass dieser Kader besser spielen kann als vergangene Saison", erklärt Hecking und ergänzt: "Wir leben in Nürnberg nicht im Schlaraffenland, sind 16. geworden und müssen wie andere Vereine auch Corona verarbeiten. Zu glauben, dass wir einfach so wieder vorne dabei sind, wäre unrealistisch." Heckings Warnung: "Der Verein ist in den vergangenen zwei Jahren durchgeschüttelt worden, die negativen Erlebnisse sitzen im Kopf. Die Hoffnung auf Besserung ist zu spüren, dennoch wird es sportlich und wirtschaftlich ein intensiver Weg."

13 Verträge laufen 2021 aus

Seinen Spielern macht der 56-Jährige trotzdem schon mal eine Ansage: "Im nächsten Sommer sieht es anders aus, inklusive der Leihspieler laufen
13 Verträge aus. Ob wir diesen Spielraum ausnutzen, haben auch die Spieler in der Hand. Es wird sich zeigen, wer es schafft, uns von einer Verlängerung zu überzeugen."

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
12.10.2020