Nürnberg-Boss

Hecking: "Terodde und Ulreich machen HSV-Aufstieg wahrscheinlicher"

Terodde wechselte vom 1. FC Köln zum HSV.
Terodde wechselte vom 1. FC Köln zum HSV. Foto: Getty

Der HSV und Hannover 96 zählen mit zu den Top-Favoriten um den Aufstieg in die Bundesliga. Beide norddeutschen Klubs haben in der Transferperiode ihre Teams Qualitativ nochmals aufgewertet. Ob das Auswirkungen auf die Kräfte-Verhältnisse in der 2. Liga hat?

"Es wird die ausgeglichene Liga bleiben, der Verlauf der Spiele wird häufig sehr eng sein. Wer in einen Lauf reinkommt und sich absetzen kann, wird davon am Ende profitieren", wird Dieter Hecking, bis letzte Saison HSV-Trainer und derzeit Sport-Vorstand beim 1. FC Nürnberg, von der Bild zitiert.

"HSV und 96 stehen über den anderen"

Für den 56-Jährigen seien allerdings der HSV und Hannover 96 die beiden Aufstiegsfavoriten: "Es sind die beiden Mannschaften, die im Moment ein Stück über den anderen stehen. Mit Terodde und Ulreich hat der HSV zwei Zugänge, die den Aufstieg ein Stück wahrscheinlicher machen."

"Nürnberg hat aus den Mitteln das Beste gemacht"

Der Funktionär des 1. FC Nürnberg sieht aber auch andere Vereine in einer starken Position. "Kiel wird eine gute Runde spielen. Sie haben gegen Paderborn (1:0, d. Red.) und Düsseldorf (2:1), zwei Bundesliga-Absteiger, gut ausgesehen. Heidenheim muss sich finden. Bochum hat noch nicht so gepunktet", befand er und teilte mit, dass der 1. FCN ebenfalls "im Rahmen der Möglichkeiten aus unseren Mitteln das Beste gemacht hat".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.10.2020