Belgier letzte Saison nur Mitläufer

Hazard vor Saisondebüt unter dem Brennglas

Hazard ist bei Real noch nicht recht angekommen. Foto: PETER POWELL/POOL/AFP via Getty Images
Hazard ist bei Real noch nicht recht angekommen. Foto: PETER POWELL/POOL/AFP via Getty Images

Real Madrid trifft am heutigen Mittwochabend in LaLiga auf Real Valladolid. Die Nord-Spanier stellen für den amtierenden Meister eine Pflichtübung dar, bei der die Augen vor allem auf Eden Hazard gerichtet sein werden. Der Belgier steht vor seinem Saisondebüt unter Beobachtung.

Eine neunstellige Ablösesumme hatten die Königlichen voriges Jahr an den FC Chelsea überwiesen, um sich mal wieder einen 'Galaktischen' zu gönnen. Der Ertrag hielt sich in engen Grenzen. 22 Pflichtspiele absolvierte der Flügelflitzer, erzielte dabei ein kümmerliches Tor. Meisterschaft und Supercup-Sieg gelangen Real trotzdem, "Triumphe, die kaum dem Einfluss von Hazard zu verdanken sind", wie die Sportzeitung AS beinahe gehässig schreibt. Der 29-Jährige verpasste die ersten Partien der neuen Saison mit einer Blessur, reiste trotzdem Anfang des Monats zur Nationalmannschaft.

Mehr Fehltage als in sechs Jahren zuvor

Es sorgte für Verstimmung im Verhältnis, wenngleich Trainer Zinedine Zidane in öffentlichen Aussagen keinerlei Probleme mit Hazard anerkennen mag. Insgesamt fehlte der vermeintliche Top-Star laut des Sportblatts in seiner Zeit bei Real Madrid bereits 210 Tage, in sechs Jahren zuvor bei Chelsea seien es nur deren 192 gewesen. Der Meister könnte einen Hazard in Topform dabei gut gebrauchen, weil sich die Offensivabteilung zum Saisonstart noch nicht in ebender präsentiert. Dennoch dürfte er am Abend eher von der Bank kommen. Ein idealer persönlicher Start in die Saison sieht anders aus. Vor allem, wenn man unter dem Brennglas der spanischen Medienlandschaft steht.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.09.2020