Selbstkritik

Hazard: "Meine ersten beiden Jahre waren nicht gut"

Hazard träumt bei Real Madrid vom großen Durchbruch.
Hazard träumt bei Real Madrid vom großen Durchbruch. Foto: Imago

Eden Hazard wechselte 2019 vom FC Chelsea zu Real Madrid. Bei den Königlichen hatte der Belgier seither jedoch immer wieder mit Verletzungspech zu kämpfen. Den Durchbruch hat er damit noch nicht geschafft. Dies soll sich nun ändern.

Die Ausbeute von Eden Hazard bei Real Madrid ist bis dato mager. In zwei Jahren bestritt der 30-Jährige gerade einmal 46 Plichtspiele. Dabei gelangen ihm nur fünf Tore. Gegenüber der belgischen Tageszeitung Het Laatste Nieuws stellte er nun deshalb klar: "Real Madrid hat bereits viel Geld für mich ausgegeben, ich will es ihnen zurückzahlen." Seine ersten beiden Jahre "waren nicht gut, die Verletzungen haben mir nicht geholfen. Aber ich habe noch drei weitere Jahre Vertrag, um mich zu beweisen".

"Im Moment läuft es gut"

Der Offensivstar "hoffe, eines Morgens aufzustehen und mich auf dem Trainingsplatz einfach super zu fühlen. Wenn ich dort Schmerzen verspüre, schleppe ich sie in die Spiele hinein und werde sie auch weiterhin haben. Ich warte auf diesen Moment, wieder zu zeigen, was ich wert bin". Weiter betonte der belgische Nationalspieler: "Im Moment läuft es gut, ich fühle mich besser, aber ich bin noch nicht bei 100 Prozent. Ich hoffe, wir machen so weiter."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.09.2021