Nationalmannschaft

Havertz, Werner und Co: Mertesacker lobt Schritt ins Ausland

Kai Havertz wird Bayer Leverkusen verlassen.
Kai Havertz wird Bayer Leverkusen verlassen. Foto: Getty Images

Nach Timo Werner, Luca Waldschmidt und Robin Koch wird auch Kai Havertz die Bundesliga verlassen und sich mit dem FC Chelsea einem ausländischen Klub anschließen. ZDF-Experte Per Mertesacker lobt diese Schritte der Profis.

Als Per Mertesacker nach dem Länderspiel zwischen Deutschland und Spanien (1:1) auf den Abgang von Kai Havertz zum FC Chelsea angesprochen wurde, geriet der Weltmeister von 2014 ins Schwärmen: "Man kann es kaum erwarten, dass der Wechsel auf die Insel über die Bühne geht. Ich würde mich darüber freuen, Kai hat den Schritt verdient und er wird ihn machen."

Mertesacker zeigte Verständnis für Havertz

Rund 24 Stunden später befindet sich der Transfer auf der Zielgeraden. Der ZDF-Experte zeigte bereits am Vorabend Verständnis dafür, dass Havertz nicht mehr auflief: "Das Schlimmste zu diesem Zeitpunkt wäre eine Verletzung." Der 21-Jährige wird daher auch das Länderspiel in der Schweiz verpassen, nach dem Medizincheck sollte dann die Unterschrift unter einen langfristig laufenden Vertrag folgen.

Lob für den Schritt ins Ausland

Mertesacker begrüßt diese Transfers ins Ausland, schließlich können sie den Spielern weiterhelfen. Sie verlassen ihr gewohntes Umfeld und wollen sich in einer anderen Umgebung durchsetzen. Timo Werner (ebenfalls FC Chelsea), Luca Waldschmidt (Benfica Lissabon) und Robin Koch (Leeds United) wählten diesen Step ebenfalls. Es war diese Mischung, die 2014 schon den Triumph in Brasilien ermöglichte: Ein starker, vom Triple gestärkter Bayern-Block und drei bis vier Profis, die ihr Geld im Ausland verdienten. Folgt bei der Europameisterschaft 2021 ein ähnlicher Erfolg?

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
04.09.2020