Fohlen-Angreifer blitzt auf

Hat sich Embolo endlich freigeschossen? Rose: "Das war wichtig für ihn"

Breel Embolo zeigt seinen stählernen Körper, besitzt aber einen weichen Kern.
Breel Embolo zeigt seinen stählernen Körper, besitzt aber einen weichen Kern. (Foto: imago)

Breel Embolo hat den Anspruch Stammspieler bei Borussia Mönchengladbach zu sein. Doch danach sah es zuletzt überhaupt nicht aus. War das Torfestival gegen Arminia Bielefeld die Wende für den Schweizer? Cheftrainer Marco Rose hegt die Hoffnungen.

Embolo war am Sonntagabend maßgeblich am 5:0-Erfolg der Fohlen beteiligt, zwei Tore und eine Vorlage steuerte der 24-Jährige Borussia Mönchengladbach bei. Zwar hätte er gut und gern noch mehr Treffer erzielen können, doch das Wichtigste ist: Die Spielfreude, der Spaß am Fußball, das Funkeln in den Augen nach den Torerfolgen, das war bei Embolo nach langer wieder zu erkennen. "Nachdem er jetzt länger auf eine Startelf-Nominierung warten musste, hat er die Leistung gebracht und sich mit Toren belohnt. Das freut uns sehr für ihn", fügte Rose bei Sky an.

Erster Torerfolg seit Corona-Fehltritt

Und das, nachdem die letzen Wochen nicht einfach für Embolo waren. Zwar hat der Angreifer eine harte Schale, darin aber einen weichen Kern. Oder wie Rose es beschrieb: "Breel hat einen unglaublichen Körper, aber er ist schon auch sehr sensibel." Nach Embolos Corona-Fehltritt im Januar, der ihm massive Kritik eingebracht hatte, war das Spiel gegen Bielefeld wieder der erste Auftritt mit eigenem Torerfolg. Coach Rose hofft nun, dass der Angreifer in den nächsten Wochen genau da weitermacht, wo er am Sonntag aufgehört hat und Borussia Mönchengladbach so noch in die Europa League schießt. "Das war wichtig für ihn. Und es ist wichtig für uns, dass wir in der Endphase der Saison wieder alle Jungs in Form haben", so Rose.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
27.04.2021