Erstes Heimspiel mit Zuschauern seit Oktober

Vorreiter für die Bundesliga? Hansa Rostock spielt am Wochenende vor 777 Fans

Hansa Rostock wird am Wochenende die Stadiontore für Fans öffnen. Foto: Imago
Hansa Rostock wird am Wochenende die Stadiontore für Fans öffnen. Foto: Imago

Als erster Profi-Verein wird Hansa Rostock am kommenden Wochenende ein Heimspiel mit Zuschauern austragen. 777 Fans dürfen die Partie gegen den Hallescher FC (Samstag, 14 Uhr) vor Ort verfolgen. Wird das Pilotprojekt ein Vorreiter für die Bundesliga?

Wie die Bild-Zeitung berichtet, darf Drittligist Hansa Rostock aufgrund der am Donnerstag geänderten Corona-Verordnung des Landes Mecklenburg-Vorpommern erstmals seit dem 30. Oktober vergangenen Jahres wieder vor Zuschauern spielen. Damals besuchten 780 Zuschauer die Partie im Landespokal gegen den Penkuner SV, im kommenden Heimspiel gegen den Hallescher FC dürfen 777 Zuschauer ins Stadion.

Schnelltests und Maskenpflicht machen Fan-Rückkehr möglich

"Es gibt ein super durchdachtes Hygienekonzept und sehr gute Umsetzungsvorschläge", wird Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen zitiert. "Ich möchte, dass alle, die am Samstag nach Rostock schauen, sagen: Die machen das gut." Wie berichtet wird, sollen am Nord-, West- und Osteingang Stationen für Schnelltests aufgebaut werden, VIP-Zuschauer absolvieren einen Drive-In-Test im Auto. Zusätzlich gelten während des Spiels Abstandsgebote und eine Maskenpflicht.

Bundesligisten feilen ebenfalls an Konzepten

Auch die Bundesliga strebt eine Fan-Rückkehr an. Union Berlin hat im Heimspiel gegen den 1. FC Köln am vergangenen Wochenende den Ablauf von Schnelltests vor dem Einlass ins Stadion geprobt, RB Leipzig arbeitet an einem Konzept, das eine Auslastung von bis zu 2000 Zuschauern erlauben soll. Gelingt der Testlauf in Rostock, dürfen auch die Bundesligisten in einigen Wochen möglicherweise wieder ein paar Fans auf den Tribünen begrüßen.

Florian Bajus  
18.03.2021

Feed