Abwahl gescheitert

Jansen: "So eine Klarheit tut gut"

Beim Hamburger SV wurde über die Zukunft von Präsident Marcell Jansen entschieden. Foto: Getty Images.
Beim Hamburger SV wurde über die Zukunft von Präsident Marcell Jansen entschieden. Foto: Getty Images.

Marcell Jansen bleibt Präsident des Hamburger SV. Der ehemalige Linksverteidiger ist froh, dass beide Anträge zur Abwahl Fakten geschaffen haben.

Beim Hamburger SV bleibt es abseits des Fußballfeldes selten ruhig. Auf der Mitgliederversammlung am Samstag rückte Vereinspräsident Marcell Jansen in den Vordergrund, nachdem zwei Anträge zur vorzeitigen Abwahl des 37-Jährigen gestellt wurden (fussball.news berichtete). Beide wurden jedoch abgeschmettert, rund 73,4 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder sprachen sich für Jansen aus, der bis 2025 gewählt ist.

Jansen: "Hätte heute auch anders ausgehen können"

"So eine Klarheit tut gut – und zwar in alle Richtungen", freute sich Jansen gemäß des Hamburger Abendblatt über das Abstimmungsergebnis. "Es hätte heute auch anders ausgehen können, aber dann hätten wir die gleiche Klarheit gehabt. Es ist einfach wichtig, dass wir uns mit allen an einen Tisch setzen." Zuvor hatte der frühere Linksverteidiger angekündigt, bei über 50 Prozent Gegenstimmen zurückzutreten.

Florian Bajus  
22.01.2023