Torkrise

Hamann spekuliert über Platz auf der Ersatzbank für Ducksch

Marvin Ducksch steckt in der Torkrise. Foto: Getty
Marvin Ducksch steckt in der Torkrise. Foto: Getty

Mittelstürmer Marvin Ducksch zählt bei Werder Bremen zu den Aufstiegshelden und Stammspielern. Doch in der Bundesliga ist er in dieser Saison noch ohne Treffer - auch beim 1:1 in Leverkusen blieb dem 28-Jährigen ein Tor verwehrt.

Sky-Experte Dietmar Hamann gab bereits vor der Partie bei Bayer Leverkusen eine Einschätzung zu Ducksch ab und forderte indirekt, den glücklosen Torjäger von Werder Bremen womöglich auch mal aus der Startelf zu nehmen.

"Er ist ein guter Kopfballspieler und verlängert die Bälle gut für seine Mitspieler. Er hält die Bälle gut und arbeitet für die Mannschaft, und bei einem Aufsteiger ist es genau so wichtig, was du mit Ball machst, wie was du ohne Ball machst. Es geht nur, wenn du elf Spieler hast, die gegen den Ball arbeiten und ihren Mitspielern helfen", lobte Hamann zunächst Ducksch.

"Er hat einen Elfmeter verschossen"

Dann aber fügte Hamann mahnend an: "Auf der anderen Seite ist er Stürmer, er hat länger nicht getroffen und gegen Augsburg kurz vor Schluss einen Elfmeter verschossen. Irgendwann wird er treffen müssen, denn als Trainer brauchst du in der Situation viel Fingerspitzengefühl und musst den richtigen Zeitpunkt finden, ihn mal draußen zu lassen. Im Moment ist er noch dabei und ich hoffe, dass irgendwann der Knoten platzt. Dann wird diese Diskussion aufhören."

Ducksch spielte gegen Leverkusen nahezu durch (90+4), ein Scorerpunkt gelang ihm jedoch erneut nicht. Werder-Trainer Ole Werner dürfte sich in der Länderspielpause Gedanken machen, wie er mit Ducksch weiter verfahren muss.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
18.09.2022