Nur eine Mini-Krise?

Hainer: "Werden nach der Länderspielpause richtig angreifen"

Herbert Hainer ist von einer Aufholjagd des FC Bayern nach der Länderspielpause überzeugt. Foto: Getty Images.
Herbert Hainer ist von einer Aufholjagd des FC Bayern nach der Länderspielpause überzeugt. Foto: Getty Images.

Der FC Bayern ist in der Bundesliga ins Straucheln geraten. Vereinspräsident Herbert Hainer rechnet mit einer Leistungssteigerung nach der Länderspielpause.

Die Unentschieden gegen Mönchengladbach, Union Berlin und Stuttgart sowie die Niederlage gegen Augsburg haben beim FC Bayern Spuren hinterlassen. Die Euphorie nach dem Saisonstart inklusive Kantersiegen gegen Eintracht Frankfurt (6:1) und Bochum (7:0) ist verflogen, nach vier sieglosen Partien in Serie herrscht eine leicht angespannte Stimmung an der Säbener Straße.

Hainer: "Haben Potenzial, um unsere großen Ziele zu erreichen"

"Vier sieglose Bundesligaspiele sind beim FC Bayern selbstverständlich nicht das, was sich unsere Fans und wir alle uns vorstellen", sagte Vereinspräsident Herbert Hainer im Gespräch mit dem Münchner Merkur und der tz. Angesichts der Vielzahl der erspielten Torchancen sollen die jüngsten Ergebnisse aber nur einen Ausrutscher darstellen: "Nach der Länderspielpause werden wir wieder richtig angreifen, wie man es vom FC Bayern kennt. Die Saison hat gerade erst begonnen, und wir wissen, dass wir das Potenzial haben, um unsere großen Ziele zu erreichen", sagte Hainer, der Cheftrainer Julian Nagelsmann den Rücken stärkte: "Wir sind von Julian Nagelsmann und unserer ganzen Mannschaft komplett überzeugt." Doch es liegt am Verbund zwischen Trainer und Mannschaft, das Vertrauen in Form von Resultaten zu rechtfertigen. 

Florian Bajus  
19.09.2022