15, 20 oder gar 30 Mio. Euro?

Bayern-Boss über Nagelsmann-Ablöse: "Glauben Sie nicht alle Zahlen"

Bayern-Boss Herbert Hainer kann bei den wilden Spekulationen nur schmunzeln.
Bayern-Boss Herbert Hainer kann bei den wilden Spekulationen nur schmunzeln. (Foto: imago)

15, 20 oder sogar 30 Millionen Euro? Zuletzt überhäuften sich die Spekulationen, wie viel Geld der FC Bayern München letztendlich für den Transfer von Trainer Julian Nagelsmann an RB Leipzig überweisen muss. Bayern-Boss Herbert Hainer kann darüber nur schmunzeln.

Bis zu 30 Millionen Euro an Ablöse habe Nagelsmann den FC Bayern München gekostet. Dies ging aus verschiedensten Medienberichten der letzten Tage hervor. Laut der AZ liegt die Summe bei fixen 15 Millionen Euro, die je nach Prämien noch auf 20 Millionen Euro steigen könnte. FC Bayerns Präsident Hainer sagte daraufhin zu den Spekulationen: "Wir mussten eine Einigung mit RB Leipzig finden, da Julian Nagelsmann dort noch gebunden war. Und glauben Sie nicht alle Zahlen, die da kolportiert wurden."

Mindestens doppelt so teuer wie Hütter

In jedem Fall ist Nagelsmann der Trainer mit der höchsten Ablösesumme, die je für einen Coach in der Bundesliga hingeblättert wurde. Marco Rose brachte Anfang des Kalenderjahres den Stein ins Rollen, nachdem bekannt wurde, dass der Trainer von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund wechseln werde. Die Ausstiegsklausel soll bei glatten fünf Millionen Euro verankert gewesen sein. Adi Hütter von Eintracht Frankfurt toppte diese Ablöse, er wurde für 7,5 Millionen Euro aus seinem bestehenden Vertrag herausgekauft. Nagelsmann kostet demzufolge mindestens das Doppelte.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
29.04.2021