Bayern-Präsident spricht

Hainer: Nagelsmann "auch manchmal ungeduldig"

Nagelsmann kam im Juli 2021 von RB Leipzig zum FC Bayern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Nagelsmann kam im Juli 2021 von RB Leipzig zum FC Bayern. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Julian Nagelsmann hat sich seine erste Saison beim FC Bayern wohl erfolgreicher vorgestellt. Zwar gewann der 34-Jährige mit den Münchnern die Meisterschaft, ging dafür aber in Champions League und DFB-Pokal leer aus. Präsident Herbert Hainer hat sich nun zur bisherigen Arbeit Nagelsmanns geäußert.

"Er ist jung, er ist ehrgeizig, vielleicht auch manchmal ungeduldig", attestierte Herbert Hainer im Interview mit der TZ Julian Nagelsmann. "Aber Julian", so der Präsident des FC Bayern, "lernt sehr schnell, er wird hier seinen Weg machen. Auch andere große Bayern-Trainer wie Jupp Heynckes sind mit ihren Erfahrungen gereift". Nagelsmann werde "mit zunehmender Trainertätigkeit noch mehr Erfahrung sammeln", ist sich Hainer sicher.

"Er ist ein sehr offener Mensch, der gerne und gut kommuniziert"

Das Oberhaupt des deutschen Rekordmeisters führte aus: "Er ist ja jetzt schon einer der gefragtesten Trainer in Europa. Julian hat viele innovative Ideen und will immer attraktiv nach vorne spielen lassen. Das ist der richtige Weg." Auf die Frage, wie sich Nagelsmann während seiner ersten Saison beim FC Bayern verändert habe, entgegnete Hainer: "Er ist ja ein sehr offener Mensch, der gerne und gut kommuniziert. Durch die vielen Pressekonferenzen, die er abhalten musste, war er sehr präsent. Und wenn er bei seiner offenen Art dann vielleicht mal übers Ziel hinausschießt wie mit dem SC Freiburg oder der Freiwilligen Feuerwehr Giesing Süd, hat er die menschliche Qualität, dazuzustehen und sich zu entschuldigen." Vertraglich ist Nagelsmann indes bis 2026 an den FC Bayern gebunden.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
19.05.2022