Borussia Mönchengladbach

"Hätte nichts dagegen": Hofmann avisiert interne Torjägerkrone

Hofmann bestellte gegen Fürth einen Doppelpack. Foto: Getty Images
Hofmann bestellte gegen Fürth einen Doppelpack. Foto: Getty Images

Als Stammspieler der deutschen Nationalmannschaft befindet sich Jonas Hofmann auf einem Karriere-Höhepunkt. Das große Selbstvertrauen kommt dabei auch Borussia Mönchengladbach zugute. Der Allrounder erzielte am Samstag gegen die SpVgg Greuther Fürth bereits seine Bundesliga-Tore fünf und sechs in der laufenden Saison.

Bereits am 12. Spieltag hat Hofmann damit seinen bisherigen Bestwert einer kompletten Spielzeit eingestellt. "Es ist ja ungefähr erst ein Drittel der Saison vorbei. Da bleibt noch genug Zeit, weitere Treffer nachzulegen", zitieren Vereinsmedien den 29-Jährigen. "Wenn ich am Ende interner Torschützenkönig werde, hätte ich nichts dagegen", schmunzelt Hofmann. Aktuell weist er immerhin drei Treffer Vorsprung auf Alassane Plea auf, es folgen mehrere Profis mit zwei Toren.

"Viel wichtiger, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind"

"Ich bin froh, dass es bei mir persönlich so gut läuft und ich der Mannschaft damit helfen kann", erklärt Hofmann. "Aber mir ist es viel wichtiger, dass wir mit der Mannschaft erfolgreich sind und andere Spieler auch noch viele Tore schießen." Da besteht gewisser Nachholbedarf: Eine Torvorlage ist für den Nationalspieler in den Büchern aktuell nicht markiert. In der Vorsaison hatte Hofmann noch elf Treffer aufgelegt, führte die interne Wertung bei Gladbach damit an. Die späte Wandlung vom Assistenten zum Hauptdarsteller vor dem Tor passt zum Karriere-Höhepunkt, den der Heidelberger erlebt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
21.11.2021